Startseite
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Blühende Dörfer

Landfrauen helfen der Gemeinde Neetze und setzen 12.000 Blumenzwiebeln

 

 

 

 

Ein gutes Team: Die Vorsitzende der Landfrauen Gisela Gessler, der Gemeindemitarbeiter Christoph Maisa und Vorstandsmitglied Uschi Puffahrt (vlnr).

 

Es sind triste Zeiten. Die Wellen der Pandemie lassen sich nicht brechen. Es ist die dunkelste Zeit im Jahr. Aber alles hat seine Zeit. Und so pflanzt die Gemeinde Neetze mit unermütlicher Hilfe der Neetzer Landfrauen 12.000 Blumenzwiebeln überall in Neetze: zB bei den Forellenteichen, Am Brink, am neuen Kreisel, an der Schule, an allen Ortseinfahrten etc.. Maisa lockert dafür fachmännisch den Boden und bereitet die Löcher vor.

 

„Dank dieser guten Vorbereitung brauchen wir nur noch die Löcher nachzuarbeiten und die Zwiebeln einzusetzen,“ freut sich Gisela Gessler.

„Und wir Neetzer freuen uns jetzt noch mehr aufs Frühjahr, wenn wir sehen können: Neetze blüht auf,“ prophezeit die Landfrau Ines-Katja Tönjes

blühende dörfer